Blog

Blog

E-Learning: Endlich in der Praxis angekommen

BitmotionTYPO3

Klar, Websites sind nicht immer nur für Marketing und Vertrieb oder die Suche nach Bewerbern da – die Bandbreite ist enorm groß, insbesondere wenn man auch Bereiche wie Intra- oder Extranets hinzunimmt. Innerhalb dieses Spektrums gibt es eine Disziplin, die überhaupt nicht neu ist, aber in unserer Beobachtung gerade erst so richtig in der Praxis ankommt: das E-Learning. Diese Form des Lernens gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausprägungen, aber immer mit dem Fokus auf echtem Praxisnutzen bzw. echter Geldersparnis.

Nehmen wir den folgenden (realen) Fall als Beispiel: In einem Filialnetz gibt es tausende Mitarbeitende, und alle sollen zu einem Thema geschult werden – sei es produktbezogen, oder sei es zu formalen, ggf. gesetzlich vorgeschriebenen Dingen wie Jugendschutz, Datenschutz etc.

In den meisten traditionell aufgestellten Unternehmen führt dies zu einer ganzen Reihe an Präsenz-Schulungen mit sehr erheblichem Zeit- und Kostenaufwand. 

Mehr Effizienz durch E-Learning

Hat man hingegen eine vorhandene Plattform (sprich: Intranet oder Extranet), auf der sich die Betroffenen bereits einloggen können, so ist es mit sehr überschaubarem Aufwand möglich, eine Online-Schulung und etwaige Prüfungen dort abzubilden und auch künftig zu nutzen.

Ein anderer Anwendungsfall ist der Bildungsanbieter, der seinen Nutzern (ggf. gegen Vergütung) eine ganze Auswahl an Lern-Ressourcen bietet. Was bedeutet das nun konkret? 

Multimediale Wissensvermittlung

„E-Learning" kann z.B. folgende Komponenten haben:

  • Lernmaterial (Texte, Videos, ...)
  • Tests / Prüfungen
  • Online-Lernen (z.B. Live-Webinare)
  • Interaktion und Zusammenarbeiten (z.B. über Chats und Foren)

Externes E-Learning integrieren

Wie so oft kann die Umsetzung des E-Learnings individuellen Ansprüchen angepasst werden – von „Leichtgewicht" bis „Königsklasse" ist alles möglich. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal: Je komplexer die Anforderungen, desto eher wird man nicht auf ein TYPO3-internes Modul, sondern auf die Integration eines Spezialsystems wie Ilias oder Moodle setzen, das man dann per „Single Sign-On" nahtlos mit TYPO3 verknüpft.

Sie sind an den Umsetzungsmöglichkeiten einer E-Learning-Plattform in TYPO3 interessiert oder haben sogar schon einen konkreten Anwendungsfall vor Augen?

Dann beraten wir Sie gerne unverbindlich zu den Möglichkeiten: Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren