Blog

Blog

Integriertes TYPO3-Übersetzungsmanagement mit LanguageWire

Web-Inhalte über mehrere Sprachen hinweg zu erstellen ist eine große Herausforderung – diese zu pflegen, und das in verteilten Rollen und über Länder hinweg, noch viel mehr. Was wirklich hilft, ist ein tief ins TYPO3 integriertes Übersetzungsmanagement mit Online-Anbindung an das Übersetzungsbüro. Wir stellen Ihnen hier die hauseigene TYPO3-Erweiterung eines großen Translation-Dienstleisters vor, nämlich LanguageWire.

LanguageWire

LanguageWire ist ein global agierender Online-Übersetzungsdienst. Mit über 8.000 Sprachexperten weltweit zählt der Anbieter auch in Deutschland zu den Marktführern der Branche und bietet neben „normalen” Übersetzungen auch Translation Automation / Memories, Live-Übersetzungen und SEO-optimierte Übersetzungen an. Texterstellung und Lektorat hat der Dienst mit Hauptsitz Kopenhagen ebenfalls im Portfolio.

Übersetzungen aus TYPO3 heraus steuern: So funktioniert’s

Gegenstand der 2015 erstmals veröffentlichte Extension ist es, ausgewählte Inhalte, Seiten oder Seitenzweige in die gewünschten Sprachen übersetzen zu lassen. Dies geschieht über eine „Warenkorb”-Funktion in der TYPO3-Oberfläche.

Sind die aktuell gewünschten Inhalte dann im Warenkorb hinterlegt, können dafür weitere Informationen hinterlegt und natürlich die nötigen Sprachen ausgewählt werden. Abschließend folgt die (rechtebasierte) Bestellauslösung.

Sobald die Inhalte durch den Anbieter übersetzt sind (innerhalb weniger Tage), können diese auf Wunsch zunächst über einen zusätzlichen TYPO3-externen Freigabeprozess verifiziert werden. Anschließend erscheinen die übersetzten Inhalte dann automatisch als normaler Content im TYPO3 und müssen – je nach Workflow - vom Redakteur nur noch freigeschaltet werden.

Generell fällt positiv auf, dass der Prozess sehr flexibel auf den individuellen Bedarf auch von größeren Teams anpassbar ist.

Technisch basiert das Ganze auf einer gesicherten Online-Anbindung zum Anbieter LanguageWire. Die Integration in das CMS folgt den üblichen Standards, und selbst individuelle TYPO3 Content-Typen können in die Übersetzung einbezogen werden – die saubere Systemeinbindung zählt zu den wichtigen Dingen bei der Einführung jeder Übersetzungslösung. All dies übernimmt natürlich die Agentur, bleibt dem Redakteur verborgen.

Fazit: Derzeit die beste Lösung für ein großes Thema

Eine funktionierende, gut integrierte Übersetzungslösung ist sprichwörtlich „Gold wert”: Sie verbessert nicht nur Durchlaufzeiten, sondern gerade in der laufenden Pflege auch die Qualität und damit den Erfolg der internationalen Auftritte; dies hat sich besonders in größeren Projekten absolut bestätigt.

Die LanguageWire-Lösung ist natürlich proprietär, an einen Anbieter gebunden, aber dieser ist nach unserem Ermessen ein sehr solider Player und kostenmäßig vergleichbar mit den „üblichen” anderen.

Insgesamt ist dies derzeit die beste Lösung, die wir kennen, und eine klare Empfehlung!

 

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Google Analytics. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden